Was sind die typischen Symptome eines Testosteronmangels?

Männer mit altersbedingt niedrigen Testosteronwerten sollten behandelt werden, wenn klinische Symptome eines Testosteronmangels vorliegen.


Manifestation eines Testosteronmangels

Die klinischen Manifestationen des Hypogonadismus hängen sowohl vom Alter bei Krankheitsbeginn als auch von der Ursache, dem Schweregrad und der Dauer des Mangels ab (Tab. 1).1,2,3,4 Zwar sind die körperlichen Untersuchungsbefunde bei erwachsenen Männern mit Hypogonadismus meist normal, jedoch lassen sich nicht selten Symptome wie eine Gynäkomastie5, eine reduzierte Gesichts- und Körperbehaarung sowie kleine weiche Hoden finden.6,7 Das Hodenvolumen ist bei hypogonadalen und älteren Männern reduziert.8,9

Anlagebedingter Hypogonadismus bzw. bereits im Kindesalter erworbene Schädigungen der Hodenfunktion führen zu einer beeinträchtigten oder verzögerten Pubertätsentwicklung, bei Manifestation erst nach der Pubertät können sich unter anderem folgende Anzeichen und Symptome entwickeln:10,11,12

Klinische Symptome:

  • Reduziertes Hodenvolumen
  • Verminderte Körperbehaarung
  • Männliche Infertilität
  • Abnahme der Muskelmasse und Muskelkraft
  • Viszerales Übergewicht
  • Metabolisches Syndrom
  • Insulinresistenz und Typ-2-Diabetes mellitus
  • Reduzierte Knochendichte und Osteoporose
  • Anämie

Sexuelle Symptome:

  • Verminderte Libido
  • Erektile Dysfunktion
  • Abnahme morgendlicher Erektionen

Kognitive Symptome:

  • Depressive Verstimmung
  • Antriebslosigkeit, Müdigkeit
  • Verminderte kognitive Funktion

Tabelle 1: Klinische Manifestationen des männlichen Hypogonadismus2,6

Patientencharakteristika Anzeichen und Symptome
Mangel vor der Pubertät oder in der Frühpubertät Fehlende Entwicklung der sekundären Geschlechtsmerkmale, jugendliche Stimme, verminderte Muskelmasse, eunuchoider Habitus, Gynäkomastie, im höheren Alter Osteoporose
Mangel im Erwachsenenalter Geringe Achsel- und Schambehaarung, reduzierter Bartwuchs und Rasierhäufigkeit, kleine Hoden und Prostata, verminderte Muskelmasse, normale Skelettproportionen, Gynäkomastie, im höheren Alter Osteoporose, niedriger Hämatokrit., Verminderte Libido, erektile Dysfunktion, Infertilität, Müdigkeit, Depression, Motivationsverlust, Reizbarkeit, vasomotorische Instabilität

In einer Studie an 434 Männern (Alter 50–86 Jahre), die eine andrologische Ambulanz aufsuchten, wurde im Hinblick auf die Prävalenz der Symptome im Verhältnis zum Testosteronspiegel berichtet, dass die Prävalenz des Libidoverlusts oder der nachlassenden Vitalität bei Gesamttestosteron-Werten unter 15 nmol/l (4,32 ng/ml) signifikant anstieg (p < 0,001), während Depressionen, Schlafstörungen und Konzentrationsschwierigkeiten bei Werten unter 10 nmol/l (2,88 ng/ml) signifikant häufiger auftraten (p < 0,01) sowie erektile Dysfunktion bei Werten unter 8 nmol/l (2,30 ng/ml) (Abb. 1).4

Prävalenz der Symptome im Verhältnis zum Testosteron-Spiegel

Abbildung 1: Prävalenz der Symptome im Verhältnis zum Testosteron-Spiegel.4

Empfehlungen der Fachgesellschaften zum Testosteronmangel

In den Empfehlungen der Internationalen Gesellschaft für Studien über den Alternden Mann (ISSAM)12 wird ausgeführt, dass die Diagnose eines Hypogonadismus das Vorliegen charakteristischer Symptome und Anzeichen in Kombination mit erniedrigten Serumkonzentrationen von Gesamttestosteron oder freiem Testosteron erfordert. Auch die klinische Praxisleitlinie der Gesellschaft für Endokrinologie der USA sowie die Leitlinie der Europäischen Gesellschaft für Urologie (EAU) empfehlen die Diagnosestellung eines Hypogonadismus anhand persistierender Symptome und Anzeichen, die einen Testosteron-Mangel nahe legen, sowie durch die Bestimmung konsistent niedriger Testosteron-Spiegel.10,13

Hier erhalten Sie weiterführende Informationen zur Diagnostik des Testosteronmangels.

Testosterongrenzwerte

Die EAU gibt in ihren Leitlinien Hinweise auf einen Grenzwert von 12,1 nmol/l (entsprechend 3,5 ng/ml) für Gesamttestosteron sowie 243 pmol/l (entsprechend 70 pg/ml) für freies Testosteron, unterhalb derer ein niedriger Testosteronspiegel vorliegt.10 Die Grenzwertangaben beruhen auf dem Wert für die 2,5-Percentile in drei großen bevölkerungsbasierten Stichproben. Der 2,5-Percentilenwert entspricht dem Abstand von zwei Standardabweichungen zum Mittelwert der Stichproben.14

  • 1.

    Tenover, J. (1998, Dec). Male hormone replacement therapy including “andropause”. Endocrinol Metab Clin North Am , 27 (4), pp. 969-87.

  • 2.

    Nieschlag, E., & Behre, H. (2004). Clinical uses of testosterone in hypogonadism and other conditions. In E. Nieschlag, & H. Behre (Eds.), Testosterone – action, deficiency, substitution (pp. 375-403). Cambridge: Cambridge University Press.

  • 3.

    Kelleher, S., Conway, A., & Handelsman, D. (2004, Aug). Blood testosterone threshold for androgen deficiency symptoms. J Clin Endocrinol Metab , 89 (8), pp. 3813-7.

  • 4.

    Zitzmann, M., Faber, S., & Nieschlag, E. (2006, Nov). Association of specific symptoms and metabolic risks with serum testosterone in older men. J Clin Endocrinol Metab , 91 (11), pp. 4335-43.

  • 5.

    Biglia, A., et al. (2004, Nov). Gynecomastia among HIV-infected patients is associated with hypogonadism: a case-control study. Clin Infect Dis , 39 (10), pp. 1514-9.

  • 6.

    Jockenhövel, F. (2004, Dec). Testosterone therapy – what, when and to whom? Aging Male , 7 (4), pp. 319-24.

  • 7.

    Nieschlag, E. (2010). Testosteron: neue Präparate – neue Daten. Ars Medici , 21, pp. 871–5.

  • 8.

    Romerius, P., et al. (2009, Nov). Hypogonadism risk in men treated for childhood cancer. J Clin Endocrinol Metab , 94 (11), pp. 4180-6.

  • 9.

    Mahmoud, A., et al. (2003, Jan). Testicular volume in relation to hormonal indices of gonadal function in community-dwelling elderly men. J Clin Endocrinol Metab , 88 (1), pp. 179-84.

  • 10.

    Dohle, G. et al. (2017). Guidelines on Male Hypogonadism. European Association of Urology.

  • 11.

    Rhoden, E., & Morgentaler, A. (2004, Jan). Risks of testosterone-replacement therapy and recommendations for monitoring. N Engl J Med , 350 (5), pp. 482-92.

  • 12.

    Lunenfeld, B., et al. (2015). Recommendations on the diagnosis, treatment and monitoring of hypogonadism in men. Aging Male, 18(1), pp. 5-15.

  • 13.

    Bhasin, S. et al. (2018). Testosterone Therapy in Men With Hypogonadism: An Endocrine Society Clinical Practice Guideline. J Clin Endocrinol Metab, 103(5), pp. 1715-44.

  • 14.

    Bhasin, S., et al. (2011, Aug). Reference ranges for testosterone in men generated using liquid chromatography tandem mass spectrometry in a community-based sample of healthy nonobese young men in the Framingham Heart Study and applied to three geographically distinct cohorts. J Clin Endocrinol Metab , 96 (8), pp. 2430-9.