Dienogest

Dienogest gehört zum einen zur Gruppe der synthetischen Gestagene, die auch als Gelbkörperhormone bezeichnet werden. Darüber hinaus zählt es auch zu den 19-Nortestosteron-Derivaten.1


Was ist der Wirkungsmechanismus von Dienogest?

Im Vergleich zu anderen Vertretern der 19-Nortestosteron-Derivate verfügt Dienogest über eine Cyanomethyl- anstelle einer Ethinylgruppe am 17. Kohlenstoffatom (Abb. 1).2

Im Blut ist Dienogest zu 90 % an Albumin gebunden und lediglich 10 % zirkulieren in ungebundener Form.3 Im Gegensatz zu Medroxyprogesteronacetat (MPA) hemmt Dienogest die Produktion des sexualhormonbindenden Globulins (SHBG) nicht. Höhere SHBG-Spiegel können mehr Testosteron binden. Dienogest hat demnach, anders als MPA, eine eher anti-androgene Wirkung. Zudem entfaltet Dienogest auch am Androgenrezeptor direkt eine hemmende, antiandrogene Wirkung.4

Strukturformel von Dienogest

Abbildung 1: Strukturformel von Dienogest.

Wie wird Dienogest angewendet?

Dienogest ist eine verbreitete Gestagenkomponente in kombinierten oralen Kontrazeptiva.

Als Kontrazeptivum inhibiert Dienogest den Aufbau des Endometriums im Laufe des weiblichen Zyklus. Dadurch kann eine Nidation und folglich eine Schwangerschaft unterdrückt werden. Außerdem ist es möglich, dass die Abbruchsblutung, die mit der Abstoßung der oberen Endometriumsschicht einhergeht, zeitlich verkürzt ist oder sogar ganz ausfällt. Als Kontrazeptivum wird Dienogest meist in oraler Form angewendet.4

Erhöhte Konzentrationen an Androgenen können zu einer vermehrten Talgproduktion der Haut und folglich zu Akne führen. Aufgrund der antiandrogenen Eigenschaften wurden Dienogest-haltige Kontrazeptiva auch zur Behandlung der Akne klinisch geprüft und aufgrund der positiven Ergebnisse auch arzneimittelrechtlich zugelassen.5

Auch bei Frauen, die unter Hyperandrogenismus leiden, können Dienogest-haltige Kontrazeptiva mit einer Verbesserung der Symptome einhergehen. Dazu zählen u. a. die Reduktion des Talgdrüsenvolumens und die Unterdrückung des männlichen Behaarungstyps (Hirsutismus).2

Dienogest wird auch häufig in Kombination mit Östrogenen im Rahmen der Hormonersatztherapie eingesetzt. Die Hauptfunktion von Dienogest ist in diesem Zusammenhang die Unterdrückung der östrogeninduzierten Proliferation des Endometriums, welche zu Endometriumkarzinomen führen kann.4

Allein, ohne Zusatz von Östrogenen, wird Dienogest zur Behandlung der Endometriose eingesetzt.6

Welche unerwünschten Ereignisse können mit einer Dienogest-Therapie einhergehen?

Unter einer Dienogest-Therapie können Nebenwirkungen wie Blutungsstörungen, depressive Verstimmungen und Kopfschmerzen auftreten.7

  • 1.

    Mansour, D. (2012, Mar). The benefits and risks of using a levonorgestrel-releasing intrauterine system for contraception. Contraception. 85 (3), pp. 224-234.

  • 2.

    Wellington, K., Perry, C. M., (2002). Estradiol Valerate/ Dienogest. Drugs, 62 (3), pp. 491-504.

  • 3.

    Feige, A., et al. (2006). Frauenheilkunde. Elsevier GmbH, 3. Auflage.

  • 4.

    Ruan, X., Seeger, H., Mueck, A.O. (2012, Apr). The pharmacology of dienogest. Maturitas; 71 (4), pp. 337-44.

  • 5.

    Palombo-Kinne, E., Schellschmidt, I., Schumacher, U., Gräser, T. (2009). Efficacy of a combined oral contraceptive containing 0.030 mg ethinylestradiol/2 mg dienogest for the treatment of papulopustular acne in comparison with placebo and 0.035 mg ethinylestradiol/2 mg cyproterone acetate. Contraception. 79(4), pp. 282-9.

  • 6.

    Andres, Mde P., Lopes, LA., Baracat, EC., Podgaec, S. (2015). Dienogest in the treatment of endometriosis: systematic review. Arch Gynecol Obstet. 292, pp. 523-9.

  • 7.

    Gelbe Liste; Dienogest www.gelbe-liste.de/wirkstoffe/dienogest_18867, zuletzt besucht August 2017.