Kinderwunschbehandlung: zusätzliche Förderung in Nordrhein-Westfalen ab 30.08.2019

Nordrhein-Westfalen nimmt ab 2019 erstmalig am Bundesprogramm zur Förderung von Maßnahmen der assistierten Reproduktion teil. Gefördert werden Behandlungen der In-vitro-Fertilisation (IVF) und Behandlungen der Intrazytoplasmatischen Spermieninjektion (ICSI).


Wer kann die Förderung erhalten?

Bei den verheirateten Paaren übernimmt NRW künftig gemeinsam mit dem Bund 50 % des Eigenanteils, der den Paaren nach Abzug der Kassenleistung bleibt. Unverheiratete Paare können die Förderung beantragen, wenn sie in einer verfestigten, nichtehelichen Lebensgemeinschaft leben. Sie werden von Bund und Land gemeinsam unterstützt und erhalten für den 1. bis 3. Versuch 25 % und für den 4. Versuch bis zu 50 % ihres Eigenanteils.

Die Förderung erhalten antragstellende Paare, sofern

  • das Paar seinen Hauptwohnsitz in Nordrhein-Westfalen hat,
  • das Paar sich einer IVF- oder ICSI-Behandlung unterzieht,
  • das Paar die Voraussetzungen des § 27a SGB V erfüllt,
  • die Behandlung in einer Reproduktionseinrichtung erfolgt, die in Nordrhein-Westfalen liegt.


In jedem Fall beträgt die Förderung jedoch höchstens für den 1. bis 3. Behandlungszyklus:

  1. IVF-Behandlung jeweils bis zu 800,- Euro des Eigenanteils
  2. ICSI-Behandlung jeweils bis zu 900,- Euro des Eigenanteils


Für den 4. Behandlungszyklus:

  1. IVF-Behandlung jeweils bis zu 1.600,- Euro des Eigenanteils
  2. ICSI-Behandlung jeweils bis zu 1.800,- Euro des Eigenanteils

Welche Fördervoraussetzungen gilt es unbedingt zu beachten?

Wichtig ist, dass die Förderung nur erfolgt, wenn die Maßnahmen zur assistierten Reproduktion noch nicht begonnen wurden. Außerdem muss die Behandlung innerhalb des Bewilligungszeitraums von 6 Monaten Dauer durchgeführt werden. Bei der Beantragung des Zuschusses gilt es zu beachten, dass der Antrag innerhalb von 4 Wochen nach Eingang der letzten Rechnung für diesen Behandlungszyklus eingereicht werden muss.

Weitere Informationen, Möglichkeiten zur Beantragung und verschiedene Dokumente zum Download finden Sie auf der Website des Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen, z. B. Merkblatt für medizinische Einrichtungen, Förderrichtlinie NRW und Förderrichtlinie Bund.

Referenzen

Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung von Maßnahmen der assistierten Reproduktion durch das Land Nordrhein-Westfalen (Assistierte-Reproduktions-Richtlinie). Runderlass des Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration, 30. August 2019.

Informationen für reproduktionsmedizinische Einrichtungen in Nordrhein-Westfalen über die Förderung von Maßnahmen der assistierten Reproduktion durch das Land Nordrhein-Westfalen und den Bund. 2019.


Herzlich Willkommen

In unserem Hormonspezialisten-Portal finden Sie Infos und Services, die speziell für Ärzte entwickelt wurden.


Sie sind kein Arzt?
Entdecken Sie unsere Patientenseiten!

 

Sie sind kein Arzt? Entdecken Sie unsere Patienten-Webseiten!

 

Ich bin Arzt

Als Arzt sind Sie hier genau richtig, denn Hormonspezialisten ist Ihr Expertenportal rund um das Thema Sexualhormone mit interaktivem Experten-Board. Entdecken Sie unser umfangreiches Angebot oder melden Sie sich für weitere Services direkt per DocCheck Login an.

 

Ich bin kein Arzt

HORMONSPEZIALISTEN.de wurde vorrangig für Ärzte konzipiert und bietet medizinisch-wissenschaftliche Inhalte. Einige der Seiten sind aus rechtlichen Gründen Ärzten vorbehalten und durch einen entsprechenden Login geschützt.

Sie sind kein Arzt? Entdecken Sie unsere Patienten-Webseiten!


Das Portal für Männergesundheit

Alles zum Thema Wechseljahre